Über Oleg Lips

 Download: Lebenslauf

Oleg Lips spielt alle Tasteninstrumente (Akkordeon, Klavier, Orgel, Keyboard und Schwyzerörgeli) und ist bekannt für sein breites Repertoire von klassischer Musik, Musette, Tango, Jazz und russischer und osteuropäischer Volksmusik.

Oleg_Lips_Passfoto

Desweiteren ist er Komponist, Musikbearbeiter, Dirigent, Orchesterleiter, Gitarrist mehrsprachig und in vielen Kulturen zu Hause.

Er hat sich einen Namen gemacht als virtuoser und brillanter Musiker, der in Konzerten mit Soloproduktionen und mit Ensembles aufspielt.
Für verschiedene Besetzungen hat er Kompositionen und Arrangements
geschrieben, u.a. auch Theater- und Filmmusik.
Er tritt auch als Bühnenmusiker und Schauspieler auf.

Er tritt auf, sowohl in der Schweiz und der ganzen Welt als Solist und mit verschiedenen Ensembles.
Oleg Lips ist beteiligt und ist der Schöpfer von zahlreichen kreativen Projekten.

Zurzeit arbeitet er als Hauptorganist in der evangelisch-reformierte Kirche Oberglatt ZH.

Oleg Lips ist 1966 in Leningrad (St. Petersburg) geboren und lebt heute in der Nähe von Zürich.

Seit seinem 6. Lebensjahr spielt er Akkordeon und Klavier.

Er studierte an der Mussorgskij Musikhochschule und an der Krupskaja Universität St.Petersburg Akkordeon und Piano und erlangte 1992 das Lehr-, Dirigenten- und Artistendiplom.
Zusätzlich hat er in der Schweiz an der Zürcher Hochschule der Künste das “Diploma of Advanced Studies in Kirchenmusik” (Organ Church Music) erlangt.

Tourneen führten ihn durch ganz Russland, nach Deutschland, Spanien, Polen und Frankreich, Japan, China und die ganze Welt.
1994 kam er in die Schweiz,wo er sich niederliess.
Er war Musiklehrer an der Musikschule HUG, , Migros Klubschule, ACM, Hochalpines Institut Ftan, Musikschule Uri, Zug, Hünenberg, Heilpädagogische Scvhule Lyss, der Delta-Schule Zürich und Musikschule Konservatorium Zürich.

Er tritt auf mit der russischschweizerische Volksmusik mit der Gruppe Totschna, russische Volksmusik im Duo Dwojka zusammen mit dem Moskauer Balalaikaspieler Alexander Ionov oder Musik aus dem Balkan, Russland und Finnland mit der Gruppe Züri Ost.

Daneben ist er immer wieder als Begleitmusiker von Sängerinnen wie Gabriella Tanner (Herzland) und Christine Lather (Männerlieder) oder Marianne Racine aufgetreten.

Für verschiedene Besetzungen hat er Kompositionen und Arrangements

geschrieben, u.a. auch Theater- und Filmmusik. Als Jazzpianist spielte er im “Orientexpress” und im “Tanzmarathon”, als Akkordeonist in “Das grosse Heft” und “Roman mit dem Kontrabass”.

und als Musiker und Schauspieler in “Hexen” und “Mission Kapelle”. Zusammen mit Alexander Ionov ist er in der Aufführung von Gorkis “Nachtasyl” im Schauspielhaus Zürich aufgetreten.

Mit den beiden Theaterstücken “Die blauen Augen eines Hundes“ und „Russische Volkspost“
brachte er zwei Theaterstücke auf die Bühne zu denen er die Musik geschrieben und die Hauptrolle gespielt hat, und im von Lips selbst geschriebenen Stück „Puschkins Märchen“, das 2005 zur Aufführung kam, hat er auch Regie geführt.

Mit der Basel Sinfonietta, dem Sinfonie Orchester Meilen und dem Hochschulorchester des Saarlandes hat er Werke der europäischen Kunstmusik einstudiert. Seit 1998 ist er Mitglied des Trios Gli Artigiani und war mit dieser Formation einige Male in Japan auf Tournee.

Er ist auf verschiedenen bedeutenden Festivals aufgetreten wie etwa dem Menuhin Festival Gstaad, dem Ceresio Estate in Lugano, dem Engadin Festival oder auch der Expo 2008 in Saragossa.